Samoa Suite von Sylvia Henrich


Samoa Suite by Sylvia Henrich

Ohne je selbst in Samoa gewesen zu sein, erforscht die Berliner Künstlerin Sylvia Henrich die Bildwelt, die von und über die Inselwelt im Pazifik produziert wird. Am anderen Ende der Welt gelegen, scheint Samoa der perfekte Platzhalter diffuser Vorstellungen von Exotik sowie Projektionsfläche hiesiger Sehnsüchte zu sein.

Sylvia Henrich


Ausgehend von einer Fotografie („Ruf der Südsee“), die Henrich im Jahr 2006 in Tropical Islands aufgenommen hat, die eine Gruppe Samoaner während einer Aufführung zeigt, untersucht ihr Arbeitszyklus Samoa Suite, wie verschiedenste Bilder, reale und immaterielle, Wunschwelten eröffnen. Hierbei werden mehr unsere Vorstellung eines Anderen bedient, als dass sie sich mit realen Gegebenheiten vor Ort auseinandersetzen.
Auf einem Tisch präsentiert die Künstlerin unterschiedliche Fundobjekte, die mit dem Label der Südseeinsel Marketing betreiben, wie zum Beispiel die Autolack-Sprayfarbe Samoa-Blau.

Samoa Suite by Sylvia Henrich

Die Ausstellung „LANDING PAGES – Andere Wege der photographischen Narration“ ist ein Projekt des Kunstvereins Peninsula e.V. (Kuratoren Eleonora Farina und Claudio Gobbi) dem Projektraum | PhotoWerkBerlin (Kurator Norbert Wiesneth) in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Galerie Berlin.

Zu sehen bis 27. August 2017

Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin

www.PhotoWerkBerlin.com/Projektraum


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen